Tostmann Logo ##Section Title##

Vorschau

       

Sommerfest der Grünen Seewalchen

Dienstag, 23. Juli 2019 ab 19 Uhr

Sommerkino: Grüner wird's nicht ..
... sagt der Gärtner und flog davon

gruenerwirdsnicht-film.de

Wir hoffen auch in diesem Sommer auf einen sommerlichen Abend im Garten bei Livemusik, köstlichen Mojitos, internationalen Spezialitäten und schließlich der Vorführung des Filmes!

Zum Film: Schorsch ist Gärtner in einer bayerischen Kleinstadt und schuftet täglich in seinem Betrieb, der kurz vor der Pleite steht. Er redet nicht gern und auch nicht viel. Hat er nie. Die Ehe mit seiner Frau ist längst entzaubert und zu allem Überfluss möchte seine Tochter jetzt auch noch an die Kunstakademie. „Ein solcher Schmarrn!“ ist alles, was Schorsch dazu einfällt. Nur über den Wolken, in seinem klapprigen Propeller-Flugzeug, einer alten Kiebitz, fühlt sich Schorsch wirklich frei.
Doch dann missfällt dem Chef des lokalen Golfplatzes, den Schorsch angelegt hat, der Grünton des Rasens und Schorsch bleibt auf seiner Rechnung sitzen. Als der Gerichtsvollzieher kurz darauf sein geliebtes Flugzeug pfänden will, setzt sich Schorsch in die Kiebitz, packt den Steuerknüppel und fliegt einfach davon. Ohne zu wissen, wohin.
Es beginnt eine Reise, die ihn an ungekannte Orte führt, voller skurriler und besonderer Begegnungen – und mit jedem Start und jeder Landung öffnet der Gärtner ganz langsam sein Herz wieder für das, was man eine Ahnung von Glück nennt ...

Herzlich willkommen!

Lesung Leopold Altenburg

Der Kaiser und sein Sonnenschein
Geschichten meines Großvaters Erzherzog Clemens und meines Vaters Prinz Peter

Dienstag, 13. August 2019 um 20 Uhr in Tostmanns Bandlkramerey

"Zur Wahrheit eines Menschen gehören auch die eigenen Ahnen" sagt Leopold Altenburg, Ururenkel von Kaiser Franz Joseph I. und Kaiserin Elisabeth. Seine Familiengeschichte ist also eine Außergewöhnliche. Der Autor - auch Schauspieler und Clown - liest aus seinem biographischen Werk, imitiert mit unterschiedlichsten Stimmen seine Verwandtschaft, singt Lieder und erzählt Geschichten rund um die Entstehung dieses Buches.

So erfährt der Zuhörer, warum Altenburg nach dem Besuch des Musicals "Elisabeth" sich zu seinem "Prinz sein" bekennt, und beginnt, sich mit seinen Ahnen auseinander zu setzen. Wie war das Leben seines Großvaters Clemens, dem Lieblingsenkel des Kaisers? Was für Habsburg-Familien-Gesetze blieben auch nach dem Ende der Monarchie bestehen? Warum änderte Clemens seinen Namen von "Habsburg" in "Altenburg"? Wie erlebte wiederum Leopolds Vater Peter seine Kindheit in der Kaiservilla von Bad Ischl in den Jahren des Zweiten Weltkriegs? Gelingt der Familie der Spagat zwischen Vergangenheit und Zukunft? Wie lebt der Adel heute?

Einfühlsam erzählt Leopold Altenburg die Geschichte von Großvater und Vater und spart dabei nicht mit Anekdoten aus seinem Leben, die eine Verbindung von seinen Vorfahren zur Gegenwart herstellen.

Leopold Altenburg: Engagements als Schauspieler führen den in Berlin wohnhaften Kosmopoliten u.a. nach Wien, Salzburg, Bielefeld und Bonn. Er ist Krankenhausclown bei den Roten Nasen International, Regisseur verschiedener Theaterstücke und begibt sich in Dokumentationen auf die Spuren des Kaiserreichs und die Wurzeln seiner Herkunft.

Eintritt: 5,- Euro; die Eintrittsgelder werden zur Gänze für einen guten Zweck gespendet.
Anmeldungen bitte per Telefon +43 (0) 7662/2304 oder per Email officeggrge(at)asdfsafwetostmann.at

Rückblick

       

Sarah Wiener

Am Schicksal der Bienen ist all das zu beobachten,
was das Beziehungsgeflecht  Mensch – Tier – Pflanze  ausmacht.

Sarah Wiener entführte uns am 8. Mai 1019 im Rahmen ihrer Buchpräsentation des neuen Buches Bienenleben. Vom Glück, Teil der Natur zu sein in die faszinierende Welt der Bienen, die ein maßgeblicher Indikator für die Gesundheit unseres Lebensraumes sind.

Ihr Credo: Bienenvölker sind komplexe Persönlichkeiten, sie verfügen über spezifische Charaktere und Eigenschaften, und sie können uns lehren, wie ein funktionierendes Gemeinwesen mit Werten wie Solidarität, Vertrauen, Arbeitsteilung und Demokratie entsteht.

Wir haben uns sehr über den Besuch von Sarah Wiener und den spannenden und interessanten Abend gefreut. Nebenbei ist auch die erfreuliche Summe von 745,- Euro für "Ärzte ohne Grenzen" an Spendengeldern zusammen gekommen. Wir danken herzlich!

Fotos: copyright Michael Maritsch

Tage der offenen Tür

Die Idee zu den „TAGEN DER OFFENEN TÜR“ entstand vor etwa fünf Jahren als wir im Zuge einer Feuerwehrübung merkten, dass selbst Seewalchner von der Weitläufigkeit des Gebäudes erstaunt waren und auch von der Tatsache, dass all unsere Dirndl im eigenen Haus genäht werden. Dies gab uns zu denken.

Das, was uns so selbstverständlich erschien, war weitläufig ganz und gar nicht bekannt.

So fanden auch heuer wieder - am 17. und 18. Mai - die Tage der offenen Tür statt. Im Stammhaus wurden stündlich Werkstattführungen angeboten und im Museum in der Bandlkramerey fanden jeweils um 11:00, 13:00 und 15:00 Modenschauen statt. Bei herrlichem Frühlingswetter konnten die Besucher zwischen der Bandlkramerey und dem Stammhaus hin und herspazieren (die beiden Gebäude sind nur 120 Meter von einander entfernt), bei den Werkstattführungen die einzelnen Arbeitsschritte beim Nähen eines Dirndls beobachten und schließlich das fertige Dirndl in der Trachtenstube und bei den Modenschauen begutachten. Das Interesse war groß und wir freuen uns über die vielen Besucher aus nah und fern.

Wir bedanken uns bei allen Besuchern für das große Interesse und freuen uns schon auf´s nächste Mal!

Fotos: copyright Dorothea Neubacher

Mord im Hotel Sacher. Ein Fall für Sarah Pauli 9 (Krimi)

Nun ist es "fast" schon Tradition, dass die jeweils neue Ausgabe des Sarah Pauli Krimis von Beate Maxian im Frühjahr in der Bandlkramerey vorgestellt wird. Die österreichische Buchpremiere des 9. Sarah Pauli-Krimis am 27. März 2019 lockte auch diesmal viele Krimileser aus nah und fern nach Seewalchen. Beate Maxian gestaltete wie gewohnt einen humorvollen Abend, bei dem es - trotz Mord im Hotel Sacher - so der Titel des neuen Krimis - viel zu lachen gab.

Und wie erwartet signierte sie anschließend stapelweise Bücher, die von unserem Buchhändler Erich Weidinger in beachtlicher Menge herbeigebracht wurden.

Die Eintrittsgelder in Höhe von 400,- Euro wurden zur Gänze auf Wunsch der Autorin an die Organisation SOS Kinderdorf gespendet. Wir danken alle Lesern!

Bereits nur 2 Monaten nach der Veröffentlichung geht der Krimi "Mord im Hotel Sacher" in die 3. Auflage! Wir gratulieren!

Die Freude Notfall Apotheke

Thomas Brezina präsentierte am 13. März in der Bandlkramerey sein zweites - neu erschienenes - Sachbuch für Erwachsene.
Das Publikum war altersmäßig dennoch bunt gemischt und viele junge und "jung gebliebene" Zuhörer nutzten ebenso die Gelegenheit, Thomas Brezina zu zu hören. Lachende Gesichter und Rekordlänge bei der "Signierschlange" waren zu beobachten, sodass unser begeisterter Buchhändler und erklärter "Thomas Brezina"-Fan Erich Weidinger sogar aufgrund des Ansturms dem Autor assistieren durfte.
Der Abend hat vielen große Freude bereitet und die Eintrittsgelder (und weitere Spenden) gingen
zur Gänze auf Wunsch des Autors an die Organisation "Partnerhunde Österreich": 642,62 Euro.

Vielen Dank und viel Freude beim Lesen der "Freude Notfall Apotheke"!